Donnerstag, 23. Mai 2013 Probleme mit der Darstellung? Zur Online-Ansicht 
Frankfurter Allgemeine - Zeitung für Deutschland
Frühaufsteher
Der Morgen
Illustration / Frühaufsteher / Version 3 Zum Tag
Wie man die Wirtschaft zum Wachsen bringt

Düstere Signale kommen heute aus China: Der HSBC-Einkaufsmangerindex ist überraschend unter 50 Punkte gefallen, damit hatte niemand gerechnet. Über dieser Marke zeigt der Index Wachstum an, liegt er darunter, müssen die Chinesen davon ausgehen, dass ihr Industriesektor schrumpft. Das verheißt auch für den Rest der Welt nichts Gutes, hängt doch der Export vieler Länder an der Wachstumsmaschine China. Die deutschen und amerikanischen Börsen dürfte diese Nachricht heute nicht kalt lassen: Sie werden im Minus erwartet. Auch die Aussagen des amerikanischen Notenbankchefs Ben Bernanke dürften den Dax am Donnerstag belasten. Investoren befürchten, dass die ultralockere Geldpolitik der Fed bald ein Ende findet. Bernanke hatte zuvor gesagt, dass das Tempo der monatlichen Anleihekäufe bei den nächsten Fed-Sitzungen gedrosselt werden könnte.

Auch Japan hat damit zu kämpfen, dass die Konjunktur lahmt. Ein ungewöhnlicher Vorschlag dazu, wie der Aufschwung gelingen kann, kommt jetzt vom Gouverneur Tokios, Naoki Inose: Die Japaner sollten die Uhren um 2 Stunden zurückstellen. Der frühe Vogel fängt den Wurm und der zeitig öffnende Börsenplatz lockt die Finanzinvestoren an, so Inoses Überlegung. Weil der Zeitunterschied zu China nach einer Umstellung um 2 Stunden drei statt wie jetzt eine Stunde betrüge, wäre es in Hongkong und Singapur noch früh um 6. Das wäre zu früh für Börsenhändler, zur Arbeit zu gehen. Die Finanzinstitute würden dann überlegen müssen, ihren Sitz von Singapur oder China nach Tokio zu verlagern. Ob so ein Wettbewerbsvorteil auf Kosten der Konkurrenten Singapur und China gefallen würde?

In Deutschland steht heute die Hauptversammlung der Deutschen Bank im Fokus. Die Bank kämpft mit einer Vertrauenskrise und auch vom angekündigten ethischen Kulturwandel ist bisher nichts zu sehen. Nun will Anshu Jain die Aktionäre und die Öffentlichkeit hierzulande mit einer Rede auf Deutsch für sich gewinnen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Frühaufsteher,

Ihre F.A.Z.

Die Börsen um 8 Uhr
Dax Tendenz Minus
Dax-Indikation 8424 Punkte (-1,25%)
Dax Tendenz Minus
Euro 1,2851 $ (-0,02 Prozent)
Dax Tendenz Minus
Dow Jones 15.307,17 Punkte (-0,52%)
Was heute Morgen wichtig ist: Unsere Korrespondenten berichten
Konnichiwa aus Tokio: Carsten Germis
Früher aufstehen für den Aufschwung
Um als Standort für Finanzinvestoren attraktiver zu werden, solle Japan seine Uhren um zwei Stunden vorstellen. Das hat der Gouverneur von Tokio, Naoki Inose, vorgeschlagen. Ob es so mit dem Aufschwung Japans auf lange Sicht klappt? mehr 
Tokio mit dem Fujiyama
Greetings from Washington: Patrick Welter
Was will die Federal Reserve?
Die Fed verwirrt die Finanzmärkte in den Vereinigten Staaten. Hier einige Interpretationshilfen zum Auftritt von Ben Bernanke vor dem Kongress und dem später veröffentlichten Sitzungsprotokoll des Offenmarktausschusses. mehr 
Das Kapitol in Washington
Die Nachrichten des Morgens
Deutsche Bank
Doppelspitze für den Umbruch
Die neue Führung der Deutschen Bank um Anshu Jain und Jürgen Fitschen musste in ihrem ersten Jahr mit der schwersten Vertrauenskrise der Bank kämpfen. Der geplante Kulturwandel lässt noch auf sich warten. Heute treten Jain und Fitschen vor die Aktionäre. mehr    Von Markus Frühauf
Jürgen Fitschen und Anshu Jain
Christine Lagarde unter Druck
Ermittelt Frankreich nun gegen die IWF-Chefin?
Der IWF-Chefin Christine Lagarde droht Ungemach. Heute könnte ein Ermittlungsverfahren gegen sie starten: Als französische Finanzministerin segnete sie eine Millionen-Entschädigung für einen Geschäftsmann ab. Setzte Sarkozy sie unter Druck? Nun muss sie aussagen. mehr    Von Christian Schubert, Paris
Gefragte Finanzfachfrau: Christine Lagarde
Weitere Nachrichten
Hewlett-Packard brechen die PC-Verkäufe weg
Telecom Italia bewertet seine zur Abspaltung vorgesehene Festnetztochter Opac mit 14 Milliarden Euro, Twitter führt nach einer Welle von Hacker-Angriffen auf Profile einflussreicher Medien zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ein und Mitarbeiter in der Kali- und Steinsalzindustrie bekommen mehr Geld. mehr 
24488117
Heute in der F.A.Z.
Die Compliance sitzt nur auf der Bank
Christian Eichler, Rüdiger Köhn und Henning Peitsmeier erklären, warum in den Fußballclubs andere Regeln gelten als in üblichen Wirtschaftsunternehmen. Und zu welchen rüden Fouls das führt. mehr 
24488138
Was Sie heute erwartet
Themen des Tages
Deutsche Bank lädt zur Hauptversammlung
Die Deutsche Bank hält am Donnerstag in Frankfurt ihre Hauptversammlung ab. Die Euro Banking Association (EBA) trifft sich zur Jahreskonferenz in Berlin. Und aus Brüssel kommt der Index zum Verbrauchervertrauen im Euroraum und der Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes und Nicht-Verarbeitendes Gewerbe. mehr 
Deutsche Bank Hauptversammlung
Marktausblick
Belastung für Dax wegen Bernanke-Aussagen erwartet
Der deutsche Leitindex wird am Donnerstag nach seiner Gewinnserie der vergangenen Tage deutlich schwächer erwartet. Anleger fürchten, dass die amerikanische Notenbank die Anleihekäufe zurückfahren könnte. mehr 
Dax Tendenz Minus
Die beliebtesten Artikel gestern
Folgen der andauernden Rezession
Millionen Italiener in Armut - Plan für junge Arbeitslose
Die Wirtschaftskrise verringert den Wohlstand der Italiener: Jeder Fünfte kann seine Wohnung nicht ausreichend heizen. Die Regierung will nun gezielt die hohe Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen. mehr 
Proteste gegen Sparpolitik gibt es auch in Italien weiterhin
In Immobilien investieren
Die Immobilienfonds sind zurück
Wer in Häuser investieren will, sollte das schnell tun. Denn im Juli kommen strengere Vorschriften, die Anlegern Nachteile bringen. mehr    Von Dennis Kremer
Was steckt hinter der Fassade?
Staatsfinanzen
Der deutsche Schuldenberg ist auf Dauer untragbar
Verglichen mit der düsteren Finanzlage vieler Euroländer erscheinen Deutschlands Staatsfinanzen günstig. Doch eine Studie zeigt: Die Schuldenquote von über 80 Prozent ist so hoch wie noch nie in Friedenszeiten. mehr    Von Philip Plickert
Deutschlands Staatsschulden seit 1850 (zur Vollansicht bitte anklicken)
Zum Schluss
Aufstieg mit 80 Jahren
Japaner ältester Mensch auf dem Everest
Yuichiro Miura, ein 80 Jahre alter Japaner, hat den Mount Everest bestiegen. Er hält damit den Rekord als ältester Mensch, der den höchsten Berg der Welt je bezwungen hat. mehr 
24488042
In eigener Sache
Haben Sie schon?
Abonnieren Sie den Frühaufsteher
Der Frühaufsteher liefert Ihnen die wichtigsten Wirtschaftsnachrichten des Morgens, eingeordnet von F.A.Z.-Korrespondenten. Mit einer Vorschau auf den Tag und einem Blick auf die Märkte. Lassen Sie sich den Frühaufsteher täglich kostenlos in Ihre Mailbox liefern. mehr 
Illustration / Frühaufsteher / Version 3
Finanzrechner
KFZ-Kreditvergleich
Der FAZ.NET Autokredit-Rechner vergleicht für Sie kostenlos und unabhängig die KFZ-Kredite vieler verschiedener Anbieter. So finden Sie schnell die günstigste Autofinanzierung! mehr 
KFZ-Kreditvergleich Teaserbild
Newslettereinstellungen bearbeiten 
Frankfurter Allgemeine
Copyright: Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Hellerhofstraße 2-4, 60327 Frankfurt am Main,
HRB 30912, Amtsgericht Frankfurt am Main, Geschäftsführer: Tobias Trevisan
Herausgegeben von Werner D’Inka, Berthold Kohler, Günther Nonnenmacher,
Frank Schirrmacher, Holger Steltzner